Bild

Geschichtliches

Die Geschichte unserer Pfarrgemeinde gliedert sich in drei Abschnitte:


Linz-Südwest

Nachdem Pfarrer Strohriegel nach Graz gegangen war, kamen Pfarrer Mag. Klaus Schacht (1975 - 1990) und schließlich 1991 Pfarrer Mag. Wilhelm Todter bis August 2013.

1971 wurde die Tochtergemeinde Linz-Neue Heimat gegründet. Erster Kurator war Johann Schöllnberger (1971-1973). Ihm folgten Heinrich Harbauer (1973-1977) und Johann Kress (1977-1978).

Am 1. November 1978 wurde die Tochtergemeinde zur selbständigen Pfarrgemeinde Linz-Südwest erhoben. Erster Kurator war Johann Kress (1978-1982), ihm folgten Dipl.-Ing. Dr. Hans Bukowiecki (1982-1991) und von 1991-1993 wiederum Johann Kress. Von 1993 bis 2010 leitete Sigrid Hawa als erste Frau die Geschicke der Gemeinde als Kuratorin. Ihr folgte Dietmar Eisner, der wiederum bei der Wahl im Herbst 2011 von Jochen Frenzel abgelöst wurde.

Die Grenzen der Pfarrgemeinde Linz-Südwest verlaufen vom nördlichsten Punkt der Westbrücke, entlang der Mühlkreis-Autobahn A 7, nach Süden bis zur Stadtgrenze an der Traun, dieser nach Westen folgend bis zur Salzburger Straße in Wegscheid; Wiener Bundesstraße bis zur Haidfeldstraße, dieser beidseitig entlang in nördlicher Richtung bis in die Höhe des Gehöftes "Bauer in Oed", von dort in gerader Linie verlaufend nach Osten bis zum Schnittpunkt Wegscheider Straße - Stadtgrenze; von dort nach Norden ist die Grenze der Pfarrgemeinde wieder ident mit der Stadtgrenze bis zur Westbahn und folgt dieser bis zur Westbrücke.