Bild

Abendbibelschule

Für die, die es genau wissen wollen

Kurzüberblick

mit Alfred Lukesch (Schloss Klaus)

Treffpunkt: Gemeindezentrum der Johanneskirche
Zeit: Donnerstag um 19:30 Uhr
Thema seit September 2017: Christus ähnlicher werden - geht das?

Termine für 2017
12. Jänner 2017
02. März 2017
16. März 2017
20. April 2017
18. Mai 2017
29. Juni 2017
14. September 2017
12. Oktober 2017
09. November 2017
14. Dezember 2017
(Angaben ohne Gewähr)

Die Abende sind soweit von einander unabhängig, dass ein Einstieg ohne Anmeldung jederzeit möglich ist.
Ziel der Abende ist es, mehr über die Bibel und die Hintergründe der verschiedenen Geschichten
und Themen aus der Bibel zu wissen und zu verstehen.

Mehr zur Abendbibelschule

Als Peter Wiegand im Frühjahr 1997 die Abendbibelschule mit einer vierteiligen Vortragsreihe über das Buch Genesis eröffnete, rechneten die wenigsten damit, dass er damit den Startschuss für einen der beliebtesten Bibel-Workshops im Linzer Raum setzt. Die Abende weckten in den Besuchern bald Appetit auf mehr, sodass Peter eine zweite Reihe anschloss. In dieser nahm er die Besucher mit auf eine Reise durch die Offenbarung des Johannes, die sich über mehr als drei Jahre erstreckte. In dieser Zeit etablierte sich die Abendbibelschule als Institution für Bibel-Freaks.

Im Herbst 2000 übernahm Kurt Schneck die Abendbibelschule, kurz "ABS" genannt, die er auch als "christliches Anti-Blockier-System" weiterführte: In einer Vortragsreihe über die Apostelgeschichte wurden Grundlagen behandelt, ein Workshop über Jüngerschaft im 21.Jahrhundert bildete die Fortsetzung. Ans Eingemachte ging es letztlich mit einer Besprechung des Hebräerbriefs, die Licht auf einige der schwierigeren Stellen der Bibel warf. Seit Jänner 2008 ist Alfred Lukesch Referent der ABS, er startete mit einer Reihe über den Philipperbrief, welche die Besucher ins Spannungsfeld zwischen Freude und Bedrängnis führt. Neu für die Besucher sind Gruppenarbeiten in Kleingruppen, in denen das Gehörte durch Austausch auf Basis von Impulsfragen vertieft wird.

Die Einmaligkeit der ABS liegt in der tiefgehenden Behandlung von Bibeltexten. Die Beleuchtung der wortwörtlichen Bedeutung biblischer Begriffe aus dem Hebräischen oder Griechischen wirft selbst auf vertrauteste Stellen neues Licht und schafft neues Verständnis. Dennoch bleibt es nicht beim Text alleine: Von jedem wichtigen Thema aus wird ein Bogen in die Gegenwart gespannt. Biblische Appelle und Ermutigungen werden so erläutert, dass sie ins persönliche Leben hineinsprechen.

Der Besuch der ABS ist kostenlos, freiwillige Spenden zur Abdeckung der Fahrt- und Vorbereitungskosten des Referenten sind erbeten.

Text von Rainer Koppler, Bilder von Georg Schmidinger